rationalisierung

Jetzt weiß ich also, wie es sich anfühlt, wenn man wegrationalisiert wird!

Meine Familie bei der ich arbeite wird mich zum 15.12. entlassen müssen, weil sie sich mich nicht mehr leisten können. Neben mir müssen sie nämlich auch noch den Kindergarten für die zwei größeren Kinder bezahlen und das ist alles in allem einfach zuviel.

Kann ich verstehen, bin auch nicht sauer oder so - aber ich bin schon traurig, denn ich habe mich echt wohl gefühlt bei dieser Familie und außerdem würde ich so gerne mal wieder einen Job länger als 6 Monate haben! Und ich möchte mir eigentlich nicht schon wieder einen Job suchen müssen... 

Werde das Beste aus den verbleibenen Monaten machen und naja, mal gucken, was für einen Job der Kosmos jetzt so für mich hat...

12.9.08 17:42

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


esmee / Website (13.9.08 13:24)
Das ist ja verdammt hart; man hätte das bestimmt vorher besser berechnen können, von seiten der Familie. Ich drück die daumen, dass es schnell klappt mit eionem neuen Job.


(15.9.08 08:59)
Ach nein! Muss das schon wieder sein.
Ich drück Dir die Daumen,
Du musst nur dran glauben!
Nur keinen Schock,
Du findest bald einen neuen Job.



Kruemel (16.9.08 19:15)
Drück dir die Daumen das du schnell wieder was findest bzw. einen nahtlosen Übergang hast.

Abgesehen davon das ich eh nur eine Elternzeitvertretung war, aber dennoch eine Stelle frei wurde, lief es bei mir ähnlich.. die Annerkennungspraktikantin ist günstiger und bekam die freie Stelle, da seit dem KIBIZ nicht mehr so viel Geld da ist. Und die Mami kam wieder. Naja, kann man wohl nichts machen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung