dalai lama

Gestern gehe ich mit Lucy an der Uni vorbei spazieren und wie ich so auf dem Weg zum Dammtorbahnhof bin, sehe ich auf der anderen Straßenseite eine Frau stehen, die an einem Rad lehnt und bitterlich weint. Ich drehe also die Karre um, laufe zur Ampel und spaziere auf der anderen Seite auf sie zu.

Sie dreht sich zu mir um und ich frage sie, ob alles in Ordnung sei, denn sie scheint so traurig. Darauf seufzt sie, lächelt mich an und meint, dass alles bestens wäre - der Dalai Lama hätte ihr nur eben auf der Versammlung die Hand geschüttelt und sie sei so ergriffen und voller Freude und müsste eben weinen.

Da konnte ich nur zurück lächeln und meinte "Dann sind es also Tränen der Freude?!", was sie mit Nicken und Lächeln bestätigte. Darauf blieb mir nur noch, ihr einen schönen Nachmittag zu wünschen und wie ich so weg ging, freute ich mich für sie, dass sie so ein wunderbares Erlebnis hatte, dass sie nicht anders konnte, als vor Freude zu weinen...


20.7.07 18:34

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


exzeitinsulanerin / Website (20.7.07 23:17)
Toll, dass Du nachgefragt hast, was sie bedrückte. Das ist nicht selbstverständlich!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung